Papierflieger

Senkrechtstarter

1. Wer kann Studienpate werden?

Studienpaten sind vor allem Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung. Auch junge Altstipendiaten der Stiftung kommen für eine Patenschaft in Frage.

2. Wie sieht die Betreuung eines Schülers/ einer Schülerin durch einen Stipendiaten aus?

Stipendiaten sollen als Paten Wissen und Erfahrungen rund um das Studium weitergeben, um Patenschüler auf ihrem Weg an die (Fach-)Hochschule zu unterstützen und zu begleiten. Individuell kann die Betreuung auch noch während des ersten Studiensemesters fortgesetzt werden, um anfängliche Unsicherheiten und Fragen zu adressieren.

3. Werden auch Patenschaften zwischen Stipendiaten und geflüchteten Schülern und Schülerinnen vermittelt? Sind diese durch besondere Schwerpunkte oder Tätigkeiten gekennzeichnet?

„Senkrechtstarter“ engagiert sich aktiv in der Flüchtlingsthematik, unter anderem indem Partnerschaften zwischen Stipendiaten und geflüchteten Schülern und Schülerinnen angeregt und gefördert werden. Bei der Betreuung geflüchteter Jugendlicher liegt der Schwerpunkt auf der Unterstützung dieser beim Erlernen der deutschen Sprache, auf fachspezifischer Nachhilfe sowie auf der Gestaltung von gemeinsamen Freizeitaktivitäten.

4. Wie intensiv gestaltet sich so eine Patenschaft zwischen Schüler und Stipendiat?

Der Zeitaufwand des Engagements seitens der Stipendiaten kann individuell und flexibel festgelegt werden. In welcher Form und in welchem Umfang die Patenschaft durchgeführt wird, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Stipendiaten und der Schüler und Schülerinnen ab. Während sich der zeitliche Aufwand für die Paten in Grenzen hält, ist der Gewinn für die Schüler und Schülerinnen enorm. Bereits durch wenige Gespräche und Informationen kann man den Schülern und Schülerinnen individuelle Unsicherheiten im Hinblick auf ein Studium nehmen und ihr Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten stärken.

5. Wie kann ich mich im „Senkrechtstarter“-Programm engagieren, wenn ich nicht unbedingt eine Patenschaft übernehmen möchte?

Solltest du dich außerhalb oder zusätzlich zu einer Partnerschaft im „Senkrechtstarter“-Programm engagieren wollen, besteht die Möglichkeit, dass du dich als Mitglied einer Hochschulgruppe einbringst. Die lokalen, deutschlandweiten Hochschulgruppen wirken aktiv daran mit, das „Senkrechtstarter“-Programm weiter auszubauen, Kennlernveranstaltungen und „Campustage“ zu organisieren und durchzuführen, individuelle Patenschaften zu vermitteln, neue Kontakte herzustellen und vieles mehr. Die Hochschulgruppen freuen sich immer über Unterstützung!

6. An wen wende ich mich, wenn ich entweder eine Patenschaft übernehmen oder aber einer „Senkrechtstarter“-Hochschulgruppe beitreten möchte?

Unter „Über uns“ -> „Ansprechpartner“ findest du eine Liste mit den bereits existierenden Hochschulgruppen in Deutschland. Am besten wendest du dich direkt an die Hochschulgruppe, bei der du mitwirken möchtest beziehungsweise die deine Region abdeckt – entweder per E-Mail oder über ihre Facebook-Page.