Papierflieger

Prüfungsangst: 3 Tipps, die Dir sofort helfen

Was ist Prüfungsangst?

Prüfungsangst ist mehr als nur etwas Nervosität vor einer Prüfung. Es kann dabei zu Blackouts kommen, bei denen man das Erlernte vergisst und sogar zu körperlichen Symptomen wie Panikattacken.

Bereits vor der Prüfung macht sich Prüfungsangst durch Schlafstörungen und innere Unruhe bemerkbar. Kurz vor der Prüfung können dann u.a. Schwitzen, Zittern, Übelkeit oder Durchfall dazu kommen.

 

Prüfungsangst entsteht im Kopf

Im Kopf wird einem vorgespielt, dass es sich um eine bedrohliche Situation handelt, welche die Zukunft gefährden könnte. Man sollte jedoch bedenken, dass es nicht der Wahrheit entspricht - nicht die Situation an sich ist bedrohlich, sondern nur das, was der Kopf sich "ausdenkt". Was also kann man tun, um der Gedankenspirale entgegenzuwirken?

 

So besiegst Du die Prüfungsangst!

Mit diesen drei Tipps kannst Du Prüfungsangst bewältigen oder zumindest lernen, dich vor der nächsten Klausur besser zu fühlen.

 

1. Rationale Argumente

Setze Deiner Angst rationale Argumente entgegen: Es hängt nicht alles von dieser Prüfung ab und die Situation wird sicherlich nicht so ablaufen, wie das Horrorszenario im Kopf. Erinnere Dich stattdessen an Prüfungssituationen, die Du trotz Befürchtungen ohne Probleme gemeistert hast!

 

2. Erfolgsgeschichte

Wenn Du mal wieder Dein Horrorszenario im Kopf durchspielst, denke Dir ein großes Stopp-Schild und sage laut "Stopp!". Male Dir anstatt dessen die perfekte Prüfung im Kopf aus und stelle Dir vor, wie Du alle Fragen beantworten kannst und eine total lockere Atmosphäre herrscht. Spiele dann diesen Film immer wieder ab, bis die Gedanken an das Horrorszenario verblassen.

 

3. Entspannung

Eigne Dir bereits vor der Prüfung bestimmte Entspannungsverfahren an, um im Ernstfall handeln zu können. Gut funktionieren z.B. Atemtechniken und progressive Muskelentspannung. Diese kannst Du vor der Prüfung immer wieder anwenden, um herunterzukommen oder während der Prüfung, wenn Du nervös wirst.

 

Atemtechnik 5x5: Fünf Sekunden tief einatmen, fünf Sekunden Luft anhalten, fünf Sekunden ausatmen und diesen Vorgang fünf Mal wiederholen.

Progressive Muskelentspannung: Bewusst alle Muskeln vom kleinen Zeh aufwärts an- und wieder entspannen.

 

Zurück